92 Einsatzkräfte retteten Menschen und bekämpften Feuer auf dem Gut Sunder

Gemeinsame Einsatzübung der sechs Ortsfeuerwehren der Gemeinde Winsen (Aller)

Meißendorf, Gemeinde Winsen (Aller). Um 18:15 Uhr wurden die Feuerwehrleute der Gemeindefeuerwehr Winsen (Aller) am Donnerstag, den 19. November durch die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle des Landkreises Celle zu einem Gebäudebrand auf dem Gut Sunder in Meißendorf alarmiert. Vor Ort wurde angenommen, dass ein Gebäude in Vollbrand stand und die daneben stehenden Häuser geschützt werden mussten. Weiter wurde durch den abziehenden Rauch ein angrenzendes Hotel bedroht, so dass dieses evakuiert wurde.

GemFw_Winsen19_11Uebung_Gut_Sunder1Kurze Zeit nach der Alarmierung rückten die Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehren Meißendorf, Bannetze, Thören, Winsen (Aller), Südwinsen und Wolthausen mit über 90 Einsatzkräften und 13 Fahrzeuge zum Einsatzort aus. Die zuerst eintreffenden Ortsfeuerwehren erhielten vom Gemeindebrandmeister Willi Lucan umgehend die Einsatzbefehle zur direkten Brandbekämpfung, der Abriegelung zu den Nachbargebäuden und das Herrichten einer Wasserversorgung aus der angrenzenden Meiße. Die weiteren Einheiten bauten eine zweite Wasserversorgung und die Ausleuchtung der Einsatzstelle auf, sowie führten die Evakuierungsmaßnahmen im Hotel mit mehreren Atemschutztrupps durch. Insgesamt wurden 15 Personen aus GemFw_Winsen19_11Uebung_Gut_Sunder2dem Gebäude mit den drei Obergeschossen herausgeführt und zentral betreut. Zur Absicherung wurden im vorderen Gebäudebereich eine Schiebleiter und im hinteren Bereich eine vierteilige Steckleiter in Stellung gebracht. Die gesamte Übung, mit den verschiedenen Lagen, wurde durch die Besatzung des neuen Einsatzleitwagens der Ortsfeuerwehr Winsen (Aller) koordiniert und alle Einsatzkräfte hierüber geleitet.

Nach ca. 90 Minuten wurde das Ende dieser Einsatzübung bekannt gegeben und das gesamt Material wieder zurück gebaut und auf die Fahrzeuge verlastet.

Die Versorgung aller eingesetzten Feuerwehrleute übernahm der Ortsverband Winsen (Aller) des Deutschen Roten Kreuz mit Heißgetränken und Würstchen.

Zum Abschluss dankte Gemeindebrandmeister Willi Lucan allen Anwesenden für ihre gezeigten Leistungen und das an den Tag gebrachte Engagement und entließ alle in ihre Standorte. Willi Lucan bedankte sich aber auch persönlich bei Anja Rosenbrock von der Lobetalarbeit, sowie bei Peter Schütte vom NABU Gut Sunder und bei den Familien Migge und Luhmann, die als Anwohner und Besitzer diese Einsatzübung erst durch die Überlassung der Liegenschaften und des Waldes ermöglichten.

Text und Fotos: Olaf Rebmann, Fachberater Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit KFw Celle