Feuerwehr birgt Fass aus Sickerschacht

So individuell die Einsätze der Feuerwehr sind, so individuell sind auch die Übungslagen der praktischen Außendienste. Die beginnende Außensaison starteten wir bei kühlem aber angenehmem Wetter mit einer besonderen Lage:
Die Meldung lautete: „Amtshilfeersuchen der Polizei, bei der Bergung eines illegal entsorgten Fasses in einem Sickerschacht.“
Eine knifflige Aufgabe für den Gruppenführer, denn das Fass war in etwa drei Meter Tiefe und der Einstieg sehr eng. In erster Linie wurde die Einsatzstelle gesichert, abgesperrt, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Unterdessen wurde ein Leiterbock aufgebaut, um einen Kameraden unter umluftunabhängigen Atemschutz in den Schacht abzulassen. Weiter wurde zwischen dem Leiterbock mit einer 4-Tonnen-Schlaufe eine Umlenkrolle eingebaut. Mithilfe eines Mehrzweckzuges und der Führung des Stahlseiles konnte das schwere Gut aus dem Schacht geborgen werden.
Lehrreich und technisch hochinteressant lautete das Fazit der Gruppe. Nicht nur der abwehrende Brandschutz ist eine Aufgabe der Feuerwehr Meißendorf, sondern auch die technische Hilfeleistung und das Bewegen von Lasten. Wir bieten den Meißendorfer Bürgerinnen und Bürgern einen vielfältigen Service in der Not, dazu suchen wir auch weiterhin viele tatkräftige Hände, auch eine solide Mannschaft ist dem stetigen Mitgliederschwund durch den demographischen Wandel nicht gewachsen.