Herbst-Abschlussübung der Meißendorfer Feuerwehr – Zwei Personen aus einem brennenden Dachstuhl gerettet

Dichter Rauch quillt aus dem Dachgeschoss eines Anbaus in der Gardinenstraße. Zwei Männer hatten bei Arbeiten auf einem Dachstuhl einen elektrischen Kurzschluss ausgelöst, der Dachstuhl ging in Flammen auf und die beiden Arbeiter mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Meißendorf gerettet werden. Glücklicherweise war das Ganze nicht echt, sondern nur ein Szenario, dass sich die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Regina Radom für die Abschlussübung ausgedacht hatte.

Für die große Abschlussübung im Herbst sollte es noch einmal ganz realistisch zugehen: Ein brennender Dachstuhl, der gelöscht werden musste, und bewusstlose Personen, die von Feuerwehrkameraden unter Atemschutz gerettet wurden. Unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Kjell Petersen übten die Feuerwehrfrauen und –männer den Ernstfall in Meißendorf.

Als sie an der Einsatzstelle angekommen waren, verschaffte sich der Einsatzleiter ein schnelles Bild von der Lage und teilte dann seine Kameradinnen und Kameraden in „Angriffstrupp“ zur Rettung, „Wassertrupp“ zum Löschen und „Schlauchtrupp“ zur Hilfestellung und Beleuchtung der Einsatzstelle mit einem transportablen Lichtmast ein. Die beiden Atemschutzgeräteträger kletterten unter Atemschutzüberwachung auf einer Leiter auf den Dachstuhl und suchten die verletzten Personen im blickdichten, von einer Nebelmaschine erzeugten Rauch. Nachdem sie sie gefunden hatten, zogen sie die Männer mit einem Rettungstuch bis zur Luke und seilten sie dann mit einem „Rettungsbund“, einem Sicherungsknoten zur Rettung von Personen, ab. Währenddessen stellten andere Kameraden die Wasserversorgung aus dem Hydranten her und löschten den brennenden Dachstuhl.

Bei einem richtigen Einsatz wären die verletzten Personen nun in eine weitere medizinische Betreuung gegeben worden, nach der Übung wurden die lebensgroßen, 75 kg schweren Puppen wieder für ihre nächste Aufgabe im Einsatzfahrzeug verstaut. Diese Übung war der Abschluss der praktischen Arbeit im Sommer, im Winterhalbjahr vertiefen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Meißendorf ihre theoretischen Kenntnisse im Brandschutz, der Brandabwehr und der technischen Hilfeleistung.