Wintereinsatz für die Feuerwehr

Der erste Schnee im Landkreis Celle freute die Kinder – und brachte der Freiwilligen Feuerwehr Meißendorf einen arbeitsreichen Vormittag: Bäume waren aufgrund der Schneelast auf die Fahrbahn gefallen, angebrochene und unter Spannung stehende 20-Zentimeter-Äste mussten abgesägt werden und ein Verkehrsunfall auf der K63 zwischen Meißendorf und Winsen wurde gesichert.

Morgens um 7.45 sind Feuerwehrmänner und –frauen auf dem Weg zur Arbeit, sitzen am Schreibtisch, bringen ihre Kinder in den Kindergarten oder arbeiten auf einer Baustelle. Wenn dann um 7.50 der Feuerwehrmelder losgeht, sind sie alle sofort „im Feuerwehrmodus“, fahren zum Feuerwehrhaus und ziehen sich um. Am 8. November war in Meißendorf der erste Schnee gefallen, der Schneebruch hatte einige Bäume und große Äste auf die Straßen geworfen. Also hieß es die Schnittschutzhose anziehen und die Motorsägen hervorholen, um die Straßen wieder frei zu machen.

Stück für Stück arbeiteten sich die Meißendorfer Feuerwehrleute durch die Straßen, von der Landstraße nach Winsen über Krainhöpen bis zum Sunder Kirchweg. Dabei sicherten Sie auch eine Unfallstelle auf der K63 ab, bei der ein Fahrzeug im Schneematsch von der Straße abgekommen war. Am Ende wurde noch eine Kontrollfahrt durch Meißendorf gemacht, bevor es ans Warten der eingesetzten Motorsägen ging, denn der Winter fängt ja bekanntlich erst an.