Meißendorfer Brunnen bestehen die „Brunnenprobe“

Bei der jährlichen Brunnenprobe werden die Meißendorfer Löschwasserbrunnen überprüft, ob sie im Ernstfall leistungsfähig genug für Löscharbeiten sind. Mit einer tragbaren Pumpe wird dabei der Grundwasserspiegel vor der Wasserentnahme gemessen, eine definierte Zeit lang Wasser entnommen, dabei der Leistungsdruck überprüft und danach wieder der Wasserstand gemessen. Die Förderleistung muss 400 Liter pro Minute in einer halben Stunde betragen. Der Grundwasserspiegel im Gebiet der Meißendorfer Brunnen liegt zwischen 1,50 und 3,00 Meter. Bei der Probe üben die Feuerwehrkameradinnen und –kameraden nebenbei auch die Handhabung der tragbaren Pumpe. Alle 37 Brunnen haben die Brunnenprobe bestanden. Nach den insgesamt drei Übungsdiensten wurde die Arbeit mit einem kleinen Grillabend beendet.