Zwei neue Atemschutzgeräteträger in Meißendorf

Ihren „AGT“-Lehrgang erfolgreich absolviert haben Angelika Sontheimer (Mitte) und Stefan Pietsch (rechts) vor kurzem in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hambühren. An zwei Wochenenden zeigten Ihnen die Ausbilder Christian Suhr, Norbert Lucan, Klaus Eggemann und Michael Bauer in Theorie und Praxis den Aufbau und die Funktion von Atemschutzmasken und -geräten und erläuterten die biologischen und medizinschen Grundlagen über die menschliche Atmung sowie die Wirkung der wichtigsten Atemgifte.

In Übungen unter Einsatzbedingungen draußen, in  der Halle und auf der Übungsstrecke im Schacht, in engen Durchlässen, einem Tunnel und auf der Leiter bei schlechter Sicht, Hitze und Geräuschen wurden die zukünftigen Atemschutzgeräteträger auf den Einsatz im Ernstfall vorbereitet. Eine Ausdauer- und Konditionsprüfung am Laufband, auf der Endlosleiter und am Handergometer rundete die Ausbildung und Prüfung ab. Vor kurzem hatte auch schon Bastian Scholke aus dem starken Truppmann-Lehrgang 2015 die AGT-Ausbildung absolviert und weitere AGT-Anwärter folgen, so dass die Meißendorfer Ortsfeuerwehr weiterhin gut ausgebildete Einsatzkräfte hat.

Foto (c): Michael Bauer