Unter Atemschutz

Für die diesjährige Atemschutzübung hatte sich Gruppenführer Bernd Kral ein Szenario in der Kläranlage Winsen ausgedacht. Dichter Rauch quoll aus einem Technik-Raum, gleich drei Personen wurden vermisst und mussten von den Kameradinnen und Kameraden gefunden und in Sicherheit gebracht werden. Drei Rettungstrupps suchten den Raum unter Atemschutz ab, dann wurde auch noch ein Feuerwehrkamerad ohnmächtig, was die anderen vorher nicht wussten, und musste von einem vierten Rettungstrupp herausgeholt werden. Ende gut, alles gut, so könnte man die Übung umschreiben, alle Verletzten wurden sicher aus dem Technikraum herausgebracht.